September 5 2016

Bornholm again-8

Gestern Abend und in der Nacht hat es noch mächtig geregnet. Fernsehen konnte man nicht mehr, da war zu viel Wasser vor der Satellitenschüssel.

Heute morgen bin ich dann bei bedecktem Himmel aufgestanden, aber als ich mit dem Hund unterwegs war, hatten wir schon das:

 

Himmelmorgens

Das sah schon sehr freundlich aus, Frühstück gab es dann auf der Terrasse. Am Nachmittag einen Ausflug mit dem Rad zum Leuchtturm nach Dueodde, leider ist der Turm montags nicht für Besucher geöffnet.

Leuchtturm

Er sieht schon gut aus.

Es gibt fast daneben auch noch einen alten Leuchtturm, der ist an ein Haus angebaut, nicht sehr hoch, vielleicht 20 m.

Der ist richtig hässlich, sieht aus wie ein Turm auf dem Mauerstreifen früher. Das Haus war til salg, zu verkaufen, nun  ist es auch solgt, also verkauft.

Wir sind noch ein bisschen durch den Wald gefahren, haben dann am Abend den Spaziergang mit dem Hund am Strand gemacht. Leider haben wir zu spät gemerkt, dass das ganze Ufer voll mit braunem Tang war. Die sah aus…Aber sie hatte Spaß, und mit dem Trocknen ist auch das Zeug aus dem Fell gefallen.

Und den schönen Himmel will ich nicht vorenthalten:

Wolken

September 4 2016

Bornholm again-7

Ja, was soll ich sagen? Regenwetter. Es hat gestern Abend angefangen und seitdem nicht mehr aufgehört. Der Hund war heute morgen nicht so mutig wie heute Abend, heute Abend haben wir uns glatte 70 m vom Grundstück entfernt. Naja, nasser Hund ist ja auch nicht so doll.

Es war der ideale Tag, um Dinge zu tun, die man schon immer tun wollte. Der Gatte hat z.B. Bilder sortiert. Ich habe mich mit den Stricknadeln beschäftigt und am Nachmittag Apfelpfannkuchen mit Zimtzucker aus Bornholm Äpfeln gemacht. War lecker.

Morgen soll es etwas besser werden, und, wetteronline sagt, ab Dienstag wieder spätsommerlich.

Bis dahin erfreuen wir uns an dem Bild von vorgestern 🙂

IMG_0202

September 3 2016

Bornholm again-6

Der angekündigte Regen blieb erst mal aus. Na gut, das hatte wetteronline auch so angekündigt, dass der erst ab spätem Vormittag kommt.

Aber ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich morgens ab ½ 9 schon auf der Terrasse mit meinem Frühstückstee sitzen kann.Um so mehr hat es mich gefreut. Als es sich zuzog, sind wir nach Rønne gefahren, wir wollten ja noch mal die Goldgubber sehen.

Das sind winzige, mit Motiven ziselierte Goldblättchen, die im skandinavischen Raum ins Grab gelegt wurden. 2003 hat man auf Bornholm  bei Ausgrabungen 2300 Stück gefunden.

Die Briefmarke auf dem Foto hat normale Größe.

Goldgubbel

Ergibt eine ganze Wand mit Vitrinen, in denen diese Plättchen in Reihen gezeigt werden.

Die Teile sind ca. 600 – 700 n.Chr. entstanden.

Das Museum behandelt auch die jüngere Vergangenheit, mir war nicht klar, dass Bornholm ab Mitte 1940 unter deutscher Besatzung war. Und dass 1943 die Gestapo aktiv wurde. Und dass die Bombardierung von Rønne und Nexø durch sowjetische Flugzeuge in der Nacht vom 8. zum 9.Mai 1945 eigentlich nur stattgefunden hat, weil ein deutscher Befehlshaber kurz vorher noch mal ehrgeizig wurde und russische Flugzeuge beschiessen liess.

 

Ein kleines Kuriosum muss ich noch zeigen, mit dem ich meine Vorgabe „ein Bild pro Beitrag und nicht mehr“ breche:

Ein Zigarettenautomat.
Zigarettenautomat

September 2 2016

Bornholm again- 5

Drei Tage Regenwetter stehen bevor, sagt wetteronline (obwohl die mit ihrer Vorhersage für den heutigen Tag auch nicht so genial waren, das Wetter war viel schöner:)), also haben wir den Nachmittag für eine weitere Radtour genutzt, an  Slusegardens Mølle vorbei zu der Røgeri nach Øster Somarken.

Ein schöner Ausflug, der auch noch an einem sehr schönen Obst- Gemüse- Verkaufsstand vorbeigeht.

Es gibt hier ganz viele Möglichkeiten, von privat nye kartofler und anderes Gemüse zu kaufen. Das sind manchmal Bauernhöfe, die sind etwas professioneller, haben vielleicht auch  nur kartofler und brænde holz, und manchmal sind es Leute mit Gärten, die ihren Überschuss verkaufen,

Der kurz vor der Røgeri dort ist so einer, der ist uns schon bei den letzten Urlauben aufgefallen.

Heute gab es Äpfel und Birnen, mit der Bitte, die Plastikschalen, in denen die angeboten wurden, dort zu lassen. Ausserdem hat der ein fast schon professionelles Bezahlsystem, in der hinteren Ecke sieht man eine Öffnung mit einen Schlauch daran, da ist ein Schild „penge – Geld“ daneben, da geht das Geld rohrpostartig in ein Gefäß hinter dem Stand.

Ja, nun bin ich mal gespannt, wie die schmecken.

Der Gatte hatte heute schon die Idee von Apfelpfannkuchen….

In der Røgeri sind wir dann auch schwach geworden, eingelegter Sild, also Hering, dazu frisch geräucherter Lachs und Reier, also Krabben, die aber sehr groß sind und mit den Nordseekrabben nur die Farbe und die Form gemeinsam haben.

Danach mit Rückenwind nach Hause, Tässchen Kaffee und dann noch einen schönen Spaziergang am Strand mit dem Hund, denn: Wetteronline sagt, es regnet die nächsten 3 Tage.

Bin mal gespannt..

 

Apfelbirne

September 1 2016

Bornholm again-4

Noch ein sonniger Tag. Mittlerweile erfreut mich morgens meine Gesichtsfarbe, die hat sich deutlich zum Positiven verändert und schreit nicht mehr nach der deutschen Kosmetikindustrie 🙂

Da der Wetterbericht für das Wochenende Regen vorhersagt, haben wir den Tag mit Fahrradfahren und einem ausgedehnteren Strandspaziergang verbracht.

Alles sehr gesund, bestimmt. Auch für den Hund. Das nasse Tier sieht dann zu Hause erst mal so aus:
IMG_4167