Mai 29

Gestrickt, gesponnen und gegärtnert

IMG_1472
Dann fangen wir doch mal mit dem letzten, dem Garten, an. Es ist Ende Mai und die Rosen blühen wie verrückt!

Auf dem Foto oben hinten eine gefüllte Wildrose, vorne 3 Leonardos.

Unten eine, deren Namen ich nicht mehr weiß, die haben wir vor 2 Jahren gepflanzt, und sie ist riesig geworden.
IMG_1473

 

Gestrickt habe ich 2 Paar Socken seit dem letzten Beitrag, einmal von Claudia Hering die go2gether, aus einer Tausendschön- Schoppel Sonderfärbung, genannt roter Rauch, ein tolles Sommergarn, merino mit Leinen und Seidenbeimischung. Hoffen wir, dass die 40° Feinmaschinenwäsche auch das Richtige dafür ist.

 


Foto

 

Und dann ist hier noch die Socke „Petticoat“, das war eine Monatsanleitung von Birgit Freyer, gestrickt aus eine Zitron Trecking XXL Färbung.

 

IMG_1464

 

So, und da mich ja die Spinnerei erwischt hat, kann ich auch voller Stolz mein erstes strickfähiges Garn zeigen.

Das war ein gelbgrünblauer merino- Kammzug, verzwirnt mit einem lilafarbenen Merino- Garn . Das Ganze wiegt jetzt 140 g  bei einer Länge von 320 m. Das wäre dann eine Lauflänge von 228 m auf 100 g.

Ist für den ersten Versuch gar nicht so schlecht. Es ist halt noch art-yarn, da müssen wir noch weiter üben 🙂

 

IMG_1465

Mai 5

Gatten- Stinos

stino

 

Und weil das Stino stricken auch ganz erholsam sein kann, habe ich aus Opal „Ladies and Gentlemen“ in der Farbe „originell“ ein Paar für den Gatten gemacht.

Der Bestand ist nicht mehr der allerschönste bei ihm, da sind aber auch schon Teile dabei, die bestimmt 5 oder 6 Jahre alt sind.

Mai 4

Amorosa

amorosa

 

Das Tuch aus dem Tücherrausch- Abo von Birgit Freyer habe ich probe- gestrickt und in mein Herz geschlossen 🙂

Aus 100 g „Coast“ Farbe Marlin, mit einem Rapport mehr als angegeben, weshalb ich in der letzten Rückreihe bereits abgehäkelt habe.  Nach dem Spannen hat es eine Höhe von 70 cm an der Mittelmasche gemessen und eine Breite von 2 m.

April 13

Leipziger Wollefest und sonst noch…

imageVor dem Leipziger Wollefest war noch Paula. Socken aus dem gleichnamigen „Schafpaten“ von Opal, mit – passend zum Namen- Sprottenpaulas Zackenrand. Schon getragen, gewaschen und für gut befunden.

Gestern war ich beim Leipziger Wollefest, vom Berlin aus hat man es ja leicht, 1 Stunde Zugfahrt bis Hauptbahnhof Leipzig, dann noch mal 6 Minuten S-Bahn, und schon steht man vor der Glashalle

IMG_1304O.K., das ist jetzt hinter der Glashalle, als ich mich regenerieren musste.

Von der Ausstellung habe ich leider kein Bild, ich war so mit Gucken beschäftigt, aber die Beute kann ich zeigen:
IMG_1305

 

2 x Piratenwolle, 2 x dibadu, 2 x Frau Wo aus Po und dann noch einmal Mondschaf. Und dann habe ich mir noch einen Wollabwickler geleistet, von Lana Passion.

Bis auf das Mondschaf, das ein merino- Seidengemisch ist, ist alles Sockenwolle. zumindest für Socken geeignet.

 

Als ich das dann heute alles schön verräumen wollte, fielen mir die ersten Schuhe vom ersten Kind in die Hand. Mittlerweile fast 25 Jahre alt, es waren die üblichen Elefanten- Schuhe.

Da lösen die Teile sich doch auf, also die  Sohle? Die sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Meine gibt es noch, das sind die aus 1961, die sind noch 1a! IMG_1310

Nun sind sie entsorgt, das war mir doch zu eklig diese Bröselei 🙂

IMG_1307

März 26

Ladykracher und Schachbrettblume

Die Spitze fehlt noch. Diese Socken werden heute Abend fertig gestrickt und werden direkt in Geschenkpapier gewickelt.

Das Muster heißt „Ladykracher“ , ist von Regina Satta und hier zu finden. Die Wolle ist eine Regia Cotton Color, und das Ganze hat sich super gestrickt und das muster kommt gut raus, trotz Streifen.

imageUnd meine Schachbrettblumd im Garten muss ich auch noch zeigen, ich finde die soo hübsch..image