Januar 11 2015

Die Feiertage sind vorbei

Alle Geschenke sind gemacht, und was seit Oktober im dunklen Schrank darauf gewartet hat, dass es verpackt und verschenkt wird, kann jetzt auch gezeigt werden.

Da wären erst mal Socken. 6 Paar. Stinos in Größe 45 , Wolle aus dem Opal- Wolle:IMG_2130 Dann ein „Jeck“ aus einem Schoppel- GarnmuttiEin Paar Stinos Größe 39, ebenfalls Opal- Abo- Garn,silke

ein Paar aus „Opal Surprise“ mit einem Muster aus dem Sockenabo von „die Wolllust“,
AnnemarieDann Stinos aus einem Opal „Hundertwasser“ – Knäul,Christine

und noch einmal Opal, ein Abo – Knäul, schön weihnachtlich, mit „Sprottenpaulas Zackenrand“
Doris

Dann gab es noch ein paar Handstulpen, Anleitung von Jutta Schneider, „VictOrians“

VictOriansund drei „gute Laune- Täschchen“ habe ich genäht.

gutelaune Dazu noch ein Mystery gestrickt, die „Pythia“

Pythia

Und bei Stephen Wests Mystery habe ich auch mitgestrickt, das lag dann allerdings in den 2 Wochen vor Weihnachten brach, weil da noch der eine oder andere Socken zu stricken war 🙂

exstation gepannt Exploration stationIm Moment kämpfe ich beim Fotografieren mit den Lichtverhältnissen, das untere zeigt den Aufbau des Schals nicht so schön, dafür sind die Farben „echter“.

Eigentlich ganz schön viel, so geballt in einem Post, aber ich konnte ja auch lange nichts zeigen.

Den Adventsschal- KAL von „Stroh zu Gold“ habe ich dann nicht am 1. Dezember, sondern am 1.1. angefangen, Spaß macht es trotzdem

AdventsKAL

Und damit die Produktion weiter läuft, gehe ich mal noch ein bisschen ans Spinnrad 🙂

Da mache ich gerade in Grün 🙂

IMG_2151

November 8 2014

Lichtgrenze 2014

IMG_2064

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls wird der Verlauf der Berliner Mauer mit 8000 Helium -gefüllten und beleuchteten Ballons markiert. Seit gestern Abend läuft die Aktion,  morgen Abend werden alle Ballons in den Himmel, also in die Freiheit entlassen.

Das Event morgen schaue ich mir lieber im Fernsehen an, ich mag gar nicht daran denken, wie voll das morgen in der Stadt sein wird.

Heute mit Einbruch der Dämmerung sind wir los, zur Oberbaumbrücke, die mit ihren Türmen für mich die schönste Brücke der Stadt ist.

Das ist das südliche Ende der Lichtgrenze.

IMG_2065

Klar war es voll auf den Strassen, Autos, Radfahrer, Fußgänger. Auf dem Mittelstreifen standen jede Menge Hobbyfotografen mit Stativen.

Ein Mensch hatte seine Leiter mitgebracht, der hatte auf einmal ganz viele Freunde 🙂

IMG_2071Es war noch nicht ganz dunkel, trotzdem war die Linie, die die Lampen bildete schon ziemlich markant.

IMG_2076IMG_2077Und es war wirklich Glück, wenn man an der East Side Gallery etwas mit Ballon und ohne  Menschen fotografieren konnte.

IMG_2069

Mit der Dunkelheit wurde es schöner, aber für eine Schnappschussfotografin wie mich eigentlich nicht mehr so fototauglich.

IMG_2082

Beeindruckend war das, aber man müsste sich das aus der Luft ansehen können….

 

 

 

Oktober 26 2014

Staudenbeet

Staude 1

Hier ist es nun, das erste Tuch aus selbstgesponnenem Garn. Die Faser ist vom Wensleydale- Schaf, die Färbung war von Frau Wo aus Po , sie hatte es „Staudenbeet“ genannt. Verzwirnt ist es mit einem lavendelfarbenen Merino, das Grundmuster habe ich mir ausgedacht, lediglich die Borte ist bei Birgit Freyer aus einem anderem Muster entnommen.

Einen Gesamteindruck bekommt man von der Drapierung um meine spezielle Dekopuppe namens Küchenlampe, die Detailansicht ist hier unten.

Staude2 Staude 3

Oktober 5 2014

Ambrosiane

ambrosianeSo, Urlaub ist nun wirklich vorbei, da kann man ja auch mal das Tuch spannen, das eine ganze Weile unfertig gelegen hat, weil erstens Weihnachten im letzten Jahr und damit die anstehende Geschenkeproduktion so plötzlich kam und weil zweitens die Maschenanzahl am Schluss (940 oder so pro Reihe) irgendwie meine Motivation gebremst hat.

Egal, nun ist sie fertig gespannt, wunderschön aus dibadu Seidengarn, 1000 m / 100 g, wiegt 84 g und ist auch ganz schön groß. Eine Anleitung von Birgit Freyer.

Der Asternbusch bei uns im Garten war der ideale Hintergrund für ein Foto, fand ich.

September 28 2014

Bornholm, die letzte

image

Ja, nun fehlt ja nur noch der Bericht vom letzten Tag. Den konnte ich am letzten Tag nicht schreiben, weil ich packen musste. Und am Tag der Ankunft in Berlin nicht, weil ich auspacken musste.

Und dann ging auch schon gleich der Ernst des Lebens wieder los…

Viel haben wir nicht mehr gemacht, eine schicke Windmühle haben wir in Svaneke noch gefunden, da mussten wir etwas vom Ortskern weg,

image

 

Und dann war da dieser Trabi in bunten Farben auf dem Dach eines Kunsthändlers.
image

 

Und den Leuchtturm von Svaneke haben wir auch noch gesehen. Schön gelegen, und das Leuchtturmwärter -Haus kann man als Ferienhaus mieten. Leider sind auf der Website keine Preise veröffentlicht.

 

Und dann zum Schluss noch mal ein Stimmungsbild.

Das war es dann, warten wir auf den nächsten Urlaub. 🙂image