April 1 2007

Der Britzer Garten am 1.April

Heute waren wir im Britzer Garten, in der Hoffnung, daß die Ausstellung „Tulipan“, die erst Mitte April eröffnet wird, vielleicht schon mal ein Paar Blüten zeigt. Wie man auf dem Foto sieht, waren die Tulpen noch nicht so weit.

Vereinzelte Blüten gab es, die man jedoch von der Blüte her nicht unbedingt als Tulpe erkannt hätte, wenn da nicht die Blätter gewesen wären.

Ansonsten gab es jede Menge kleine Traubenhyazinthen und Narzissen


Stiefmütterchen in rauhen Mengen, das Neueste sind wohl schwarze Stiefmütterchen, das Foto ist leider unscharf, genauso gab es welche, die waren zur Hälfte blau und zur anderen Hälfte braun.


Im wunderschön angelegten Hexengarten kann man sich ansehen, welche Kräuter Hildegard von Bingen benutzt hat und was einem früher die Pest vom Leibe hielt.

Und die Zierkirschen waren auch schon in voller Blüte, diese Blüte geht jedes Frühjahr viel zu schnell vorbei!

August 6 2006

Der neue Berliner Hauptbahnhof

Gestern habe ich den 11jährigen Clown zu Oma und Opa gebracht (im ICE von Berlin nach Franfurt/ M und am gleichen Tag zurück) und so kam ich auch das erste Mal in den neuen Hauptbahnhof. Der wurde im Mai eröffnet. Es ist das Gelände des Lehrter Stadtbahnhofes, auf dem dieser Glaspalast steht, mitten in „Mitte“,das Regierungsviertel zum Greifen nah, wie man auf dem Foto oben sieht.


Als ich am Abend ohne Kind und Koffer wiederkam, und in Ruhe durch diese Halle trödelte, kam mir die Idee, daß man ja mal einige Fotos machen könnte, z. B. von dieser beeindruckenden Dachkonstruktion. Wenn man in der Mitte der Halle steht, hat man ständig irgendwelche Bahnen über sich oder unter sich.. Seht selbst:

 




Bloß, um jetzt mal meinen Ärger loszuwerden: Wenn man hofft, einen Übersichtsplan zu finden oder ganz einfach nur das nette grüne „S“, das den Weg zu S-Bahn weist, dann hat man sich getäuscht.(Einen U-Bahn-Anschluß findet man hier sowieso nicht, soll aber noch kommen) Das grüne „S“ bringt einen lediglich ins Reisezentrum der S-Bahn, und es hat eine Weile gedauert, bis ich meine Bahn gefunden habe.Wie mag es dann erst dem gemeinen Touristen ergehen, wenn er womöglich noch des Deutschen nicht so mächtig ist? Wieviele Menschen in der Halle waren, kann man durch die vielen Ebenen und durch die Weitläufigkeit nicht schätzen, es ist halt laut in der Halle, und es gibt auch viele Geschäfte. Der Bahnhofsvorplatz (Wahingtonplatz)ist eine riesige Asphaltwüste, da wird wohl noch Einiges gemacht werden müssen.Irgendwann habe ich dann einen Ausblick entdeckt, der eine ganz andere Stimmung vermittelte, das Hochhaus im Hintergrund ist die Charité.