Die Feiertage sind vorbei

Alle Geschenke sind gemacht, und was seit Oktober im dunklen Schrank darauf gewartet hat, dass es verpackt und verschenkt wird, kann jetzt auch gezeigt werden.

Da wären erst mal Socken. 6 Paar. Stinos in Größe 45 , Wolle aus dem Opal- Wolle:IMG_2130 Dann ein „Jeck“ aus einem Schoppel- GarnmuttiEin Paar Stinos Größe 39, ebenfalls Opal- Abo- Garn,silke

ein Paar aus „Opal Surprise“ mit einem Muster aus dem Sockenabo von „die Wolllust“,
AnnemarieDann Stinos aus einem Opal „Hundertwasser“ – Knäul,Christine

und noch einmal Opal, ein Abo – Knäul, schön weihnachtlich, mit „Sprottenpaulas Zackenrand“
Doris

Dann gab es noch ein paar Handstulpen, Anleitung von Jutta Schneider, „VictOrians“

VictOriansund drei „gute Laune- Täschchen“ habe ich genäht.

gutelaune Dazu noch ein Mystery gestrickt, die „Pythia“

Pythia

Und bei Stephen Wests Mystery habe ich auch mitgestrickt, das lag dann allerdings in den 2 Wochen vor Weihnachten brach, weil da noch der eine oder andere Socken zu stricken war 🙂

exstation gepannt Exploration stationIm Moment kämpfe ich beim Fotografieren mit den Lichtverhältnissen, das untere zeigt den Aufbau des Schals nicht so schön, dafür sind die Farben „echter“.

Eigentlich ganz schön viel, so geballt in einem Post, aber ich konnte ja auch lange nichts zeigen.

Den Adventsschal- KAL von „Stroh zu Gold“ habe ich dann nicht am 1. Dezember, sondern am 1.1. angefangen, Spaß macht es trotzdem

AdventsKAL

Und damit die Produktion weiter läuft, gehe ich mal noch ein bisschen ans Spinnrad 🙂

Da mache ich gerade in Grün 🙂

IMG_2151

Gesponnen und verzwirnt

Das war ein wunderschöner Kammzug, gefärbt von Frau Wo aus Po, von ihr Staudenbeet genannt.

Pfingstsonntag habe ich den in Kreuzberg vor dem Laden von Birgit bei einem kleinen Spinntreffen angefangen zu spinnen, corriedale, das erste Mal damit zu tun gehabt.
Staudenbeet am RadUnd das Zeug hat sich so gut versponnen.:)Staudenbeet Spule800 m habe ich aus den 100 g rausgeholt.

Miteinander verzwirnen wollte ich es nicht, also habe ich nach einigem Überlegen einen fliederfarbenen Faden zum Verzwirnen dazu gekauft.

Staudenbeet im StrangUnd es ist richtig schön geworden. Ich hatte erst überlegt, ob ein brauner Faden gut wäre zum verzwirnen, aber das war mir dann zu tot. Staudenbeeg gewickeltUnd so sieht das  jetzt gewickelt aus. Anleitung zum verstricken habe ich auch schon.

Gestrickt, gesponnen und gegärtnert

IMG_1472
Dann fangen wir doch mal mit dem letzten, dem Garten, an. Es ist Ende Mai und die Rosen blühen wie verrückt!

Auf dem Foto oben hinten eine gefüllte Wildrose, vorne 3 Leonardos.

Unten eine, deren Namen ich nicht mehr weiß, die haben wir vor 2 Jahren gepflanzt, und sie ist riesig geworden.
IMG_1473

 

Gestrickt habe ich 2 Paar Socken seit dem letzten Beitrag, einmal von Claudia Hering die go2gether, aus einer Tausendschön- Schoppel Sonderfärbung, genannt roter Rauch, ein tolles Sommergarn, merino mit Leinen und Seidenbeimischung. Hoffen wir, dass die 40° Feinmaschinenwäsche auch das Richtige dafür ist.

 


Foto

 

Und dann ist hier noch die Socke „Petticoat“, das war eine Monatsanleitung von Birgit Freyer, gestrickt aus eine Zitron Trecking XXL Färbung.

 

IMG_1464

 

So, und da mich ja die Spinnerei erwischt hat, kann ich auch voller Stolz mein erstes strickfähiges Garn zeigen.

Das war ein gelbgrünblauer merino- Kammzug, verzwirnt mit einem lilafarbenen Merino- Garn . Das Ganze wiegt jetzt 140 g  bei einer Länge von 320 m. Das wäre dann eine Lauflänge von 228 m auf 100 g.

Ist für den ersten Versuch gar nicht so schlecht. Es ist halt noch art-yarn, da müssen wir noch weiter üben 🙂

 

IMG_1465

Fortschritt

spin

 

Von links oben nach rechts unten: Karfreitag, Karfreitag,Ostersamstag, Ostersonntag, Ostersonntag, heuteIMG_1314Und so sah es gestern auf der Spule aus. Und hier gilt besonders: Übung macht den Meister. ⅔ des Kammzugs sind verarbeitet. Sicher nicht strickfähig, damit hatte ich auch am Anfang nicht gerechnet, aber für Crazy sewing ist es schon gut genug 🙂